gespraechstherapie.koeln

Zur Methodik

Methodik-bei-gespraechstherapie.koeln

Was erwartet Sie nach einer Kontaktaufnahme? Zuerst mal Verlässlichkeit und das Angebot eines zeitnahen Kennenlerntermins. Dann eine respektvolle Gesprächssituation in angenehmer Atmosphäre. Und schließlich eine zugewandte Offenheit für Sie und das Thema, das Sie umtreibt, oder das Problem, mit dem Sie sich herumschlagen.

Welche Methoden kommen bei gespraechstherapie.koeln zur Anwendung?

Ich bin der Überzeugung, dass die meisten unserer seelischen Leiden nicht auf Defizite zurückzuführen sind, sondern auf einen verhinderten Zugang zu Kraft, Stärke und Selbstbewusstsein. Die gesprächstherapeutische Arbeit des Gesundheitspraktikers spricht individuelle Ressourcen des Klienten an, sie legt frei, was in jedem von uns schlummert: Lebensfreude!

Der Gesprächstherapeut, wie ich ihn verstehe, bietet Unterstützung in schwierigen Situationen und sucht gemeinsam mit seinen Klienten, Einzelpersonen oder Paaren, Wege zu mehr Gelassenheit, innerer Freiheit und neuer Lebensqualität.


Wie funktioniert das?

Meine Arbeit beruht auf Achtsamkeit, einem behutsamen Vorgehen und einem respektvollen Therapeut-Klienten-Verhältnis. Ich glaube, dass jeder Mensch einzigartig ist. Daher braucht es auch eine ganz individuelle Sicht auf die seelischen Probleme des Einzelnen. Bei mir kommt keine Standardmethode zur Anwendung. Die folgenden drei Punkte bilden die Basis der Methodik, die ich an den individuellen Bedürfnissen meiner Klienten ausrichte.

Gesprächstherapie
nach Rogers

Gesprächstherapie nach Rogers

Von dem amerikanischen Psychologen Carl R. Rogers (1902-1987) wurde der Ansatz der »klientenzentrierten Psychotherapie« entwickelt.

Gesprächstherapie nach Rogers

Meditation

Meditation - der Blick nach innen

Meditation heißt, zur Ruhe zu kommen, den Blick nach innen zu wenden und dort zu entdecken, wo der eigene Weg zur Lösung eines Problems verläuft.

Mehr über die Meditation

Körperarbeit

Körperarbeit als lebendige Erfahrung

Unser Körper »speichert« Erlebnisse und Erfahrungen, das Leben »formt« den Körper. Er birgt daher ein Wissen, das für seelische Arbeit aufschlussreich sein kann.

Mehr über die Körperarbeit